Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2013

Nun bin ich zwei Wochen nicht in Håkannäs gewesen. Ich bin in Bremen, Geld verdienen. 🙂

Aber deswegen macht das Unkraut in Schweden ja keine Pause. Es wächst … und wächst … und wächst … zwischendurch wuchert es … und dann wächst es wieder. Laut Markus an einigen Stellen leider NUR das Unkraut.

Jaja: Es gibt gar kein „Unkraut“! Es gibt nur Pflanzen zur falschen Zeit am falschen Ort. Tolle Erkenntnis. Als ob das einen Unterschied machen würde! 🙂

Von den Rüben keine Spur. Von den Bohnen ebenfalls nicht. Salat? Fehlanzeige.

Woran liegt das bloß? Hat jemand die selben Probleme? Herrje, muss man hier denn alles vorziehen?

Ich muss unbedingt hin und Klar-Schiff machen! Markus ist mit dem Bau der Voliere für unsere Hühner, der perfekten Erdung für unsere Schafzäune und anderen Baumaßnahmen so beschäftigt, dass er nur die Zeit findet, festzustellen, was nicht stimmt. Aber nicht die Zeit, es zu korrigieren. Am Telefon beschreibt er es bunt in allen Facetten und fragt dann provokativ, was ich wohl falsch gemacht hätte?

In zehn Tagen bin ich wieder da. Dann werde ich mir das Chaos mal ansehen. Und mich dann mit richtigem Elan und Gartenlaune ans Werk machen. Das wird anstrengend, aber das Leben in Håkannäs macht das 1.000 Mal wieder wett!

Advertisements

Read Full Post »

Frodo, unser Kater mit neun Wochen

Einen Tag haben wir gebraucht, um den richtigen Namen für „Frodo“ zu finden.

Seitdem Frodo auf der Welt ist, wussten wir, dass er zu uns gehören würde.:-) Das meine ich nicht esoterisch. Ich hatte mich gleich bei Andrea gemeldet, als Sie bei Facebook kundtat, dass ihre Katze Junge bekommen hatte. „Einen Kater bitte für uns reservieren! Wir holen ihn dann, wenn er groß genug ist.“ Fuzzy, unser Dreibeiner, braucht nach unserer Meinung Gesellschaft. Niemand ist gern allein. Man wird dann auch wunderlich. und wenn man auch noch gehandicapt ist, ist die Wahrscheinlichkeit noch höher. Also stand fest: ein neues Katerchen muss her!

Frodo

„Willst Du mit mir spielen?“

Frodo sollte sich zunächst in unserer Küche akklimatisieren. Und das tat er auch sehr schnell. Schwupps, war er unter den Küchenschränken verschwunden. Aber er hatte keine Angst, er wollte einfach nur wissen, wie es darunter so ist. Schnell wurde ihm langweilig und er wagte sich in andere Ecken. Bald hatte er sich eingewöhnt und unsere Füße, der Korken am Band, die Fliegenklatsche und der Mückenvorhang wurden seine liebsten Spielzeuge.

Was für ein niedlicher Fratz – fanden wir. Fuzzy allerdings konnte sich gar nicht begeistern. *knurr* – „Komm‘ mir nicht zu nahe!“  sollte das heißen. „Was willst Du hier? Meinen Platz einnehmen???“

Fuzzy

Fuzzy ist sauer

Es hat drei Tage gedauert, bis Fuzzy es zugelassen hat, mit ihm zu spielen. Jetzt jagt Frodo den Großen durch den Garten.:-) Und danach ist er so kaputt, dass er überall Knall auf Fall einschläft.

Frodo

Müde!

Frodo

Schnarch…

Frodo

… schnarch …

Bis er wieder aufwacht!:-)

Frodo

Nochmal spielen?

Frodo im Paket

Passt!

Frodo

Erster Ausflug im Garten

Frodo

Darf ich zu Dir?

Read Full Post »

Was war das für schöne zwei Wochen!

Zunächst einmal zeigte sich der Mai von seiner allerschönsten Seite. Alles schoss aus der Erde: Blumen, frisches Gras, Unkraut. Die Schafe konnten endlich auf die Wiesen! Kleine Kaninchen waren angekommen, die Lämmer entwickeln sich prima. Endlich war der Winter vorbei – er war so lange da gewesen!

Vergissmeinnicht und Erdkeller

Ein Blütenmeer vor unserem Erdkeller

Der Schafbock 2Bully"

Bully, der neue Bagge (Schafbock)

Garten

Unser Obst- und Gemüsegarten

Sauberer Gemüsegarten

Oh, da hat jemand Unkraut gejätet, bis die Finger bluteten, oder?

Texelschafe auf unserer Wiese

Na?

Loretta mitten auf dem Acker

Höchste Zeit, um die Stangenbohnen rauszusetzen!

Kater Frodo

Frodo ist acht Wochen alt. In dieses Kerlchen kann man sich nur verlieben.

Blume im Garten

Loretta kann’s nicht lassen und muss wieder langweilige Blumen fotografieren.

Ferienhäuschen mit Garten

Nebenan hatten wir Besuch in unserem Ferienhäuschen

Lupinen

Ich finde sie schön, diese Lupinen. Markus nerven sie, weil sie sich ausbreiten, wie Unkraut. Wie man sieht, habe ich mich bis jetzt noch durchsetzen können!

Read Full Post »